Pyramiden Der Maya

Veröffentlicht von

Reviewed by:
Rating:
5
On 06.03.2020
Last modified:06.03.2020

Summary:

Pyramiden Der Maya

Maya Tempel, Pyramiden der Azteken, Ruinen der Zapoteken & mehr. Mexiko ist voller toller Ruinen. Die schönsten & Reisetipps findest du. Die Pyramide des Kukulcán. Chichén Itzá gilt als das größte Politik- und Handelszentrum der Mayas und war dem Gott. Chr. 3 große Akropolen umgeben von mehreren Plazas und Pyramiden; das höchste Gebäude ist 22 Meter hoch, vanvett.nu Mexiko.

Pyramiden Der Maya Tempel und Pyramiden der Maya in Yucatán

Chr. 3 große Akropolen umgeben von mehreren Plazas und Pyramiden; das höchste Gebäude ist 22 Meter hoch, vanvett.nu Mexiko. Vor Jahren entstanden überall in Mittelamerika Siedlungen der Maya. Die Stufenpyramide in der Ruinenstadt Uxmal ist nur ein Beispiel für die. Um ihre Götter zu ehren, bauten die Maya gigantische Pyramiden. Noch heute sind diese Bauwerke den Wissenschaftlern ein Rätsel. Die Maya, Ihre Ruinenstätten und Pyramiden in Mexiko. Die unzähligen und teils immer noch vom Dschungel überwucherten Ruinenstätten der. Maya Pyramide im Morgenlicht. Wir waren früh am Morgen in Coba. Zwischen den Bäumen hing teilweise noch. Die Pyramide des Kukulcán. Chichén Itzá gilt als das größte Politik- und Handelszentrum der Mayas und war dem Gott. Maya Tempel, Pyramiden der Azteken, Ruinen der Zapoteken & mehr. Mexiko ist voller toller Ruinen. Die schönsten & Reisetipps findest du.

Pyramiden Der Maya

Vor Jahren entstanden überall in Mittelamerika Siedlungen der Maya. Die Stufenpyramide in der Ruinenstadt Uxmal ist nur ein Beispiel für die. Die Maya, Ihre Ruinenstätten und Pyramiden in Mexiko. Die unzähligen und teils immer noch vom Dschungel überwucherten Ruinenstätten der. Maya Tempel, Pyramiden der Azteken, Ruinen der Zapoteken & mehr. Mexiko ist voller toller Ruinen. Die schönsten & Reisetipps findest du.

Pyramiden Der Maya - Wir sind Marie und Chris!

Warum die Maya im 9. Wir fanden es immer ganz schön, zwischen den alten Steinen ein kleines Picknick abzuhalten. Bei den bekanntesten archäologischen Stätten lohnt es sich, früh da zu sein, um den Reisebussen zu entgehen. Wir waren auf eigene Faust unterwegs, du kannst aber natürlich auch einen Chichen Itza Tagesausflug mit Start in Cancun oder an der Riviera Maya buchen. Uns persönlich tangiert das aber in der Regel nicht, da wir nicht sonderlich viel Zeit am Strand verbringen — wir sind lieber auf Tauchgängen oder anderen Abenteuern unterwegs. Christian sagt:. Forscher glauben, dass vor allem Mitglieder des Adels zahlreiche Kunstwerke schufen; viele der gefunden Skulpturen und Artefakte tragen ihre Signaturen. Send this to a friend Your email Recipient Silvester Los Send Cancel. Für ihn wurden prächtige Tempel gebaut. Dafür brauchst du eigentlich auch keine Tour, sondern kommst ganz entspannt vom Busbahnhof direkt zu Slotosfera Games Sizzling Hot Index Tempeln von Teotihuacan. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Pyramiden Der Maya

Wenn du auch Mexico City besuchst, dann statte dort dem Anthropologiemuseum einen Besuch ab. In dieser Region lebten die Maya.

Pyramiden und Tempel von anderen Hochkulturen, wie beispielsweise den Azteken oder Tolteken, findest du auch in anderen Teilen von Mexiko.

Pyramiden und Ausgrabungsstätten findest du eigentlich in ganz Mexiko. Das ist natürlich Geschmacksache, aber uns persönlich gefallen folgende Mayatempel und archäologische Stätten besonders gut: — Palenque — Teotihuacan — Tepozteco — Tulum.

Jetzt bist du gefragt: Hast du schon einmal eine archäologische Stätte oder einen Maya Tempel in Mexiko besucht? Welche war dein Favorit?

Hast du noch Anmerkungen oder Ergänzungen zu unserer Liste? Dann ab in die Kommentare damit. Mehr Reisetipps für Mexiko findest du natürlich bei uns.

Klicke auf einen der Artikel und tauche noch tiefer in das faszinierende Land ein. An deinem Preis ändert sich dadurch nichts und du unterstützt uns bei unserer Arbeit an Worldonabudget.

Ganz lieben Dank dafür! Marie ist Studentin und hat somit das Reisen mit kleinem Budget perfektioniert. Save my name, email, and website in this browser for the next time I comment.

Datenschutz Impressum Kontakt Über uns. Oktober Eine Reise nach Mexiko ist nicht vollkommen, ohne einen der Maya Tempel besucht zu haben.

Klicke hier, um zu unserem Artikel über Valladolid und Ek Balam zu kommen. Mehr über Mitla findest du in unserem umfangreichen Oaxaca Guide.

Klicke hier für alle Infos, die du für einen Besuch von Palenque brauchst. Klicke hier für mehr Infos über den Templo Mayor und Mexikostadt. Klicke hier für mehr Infos über die archäologische Zone Tepozteco.

Klicke hier für unseren Guide für Tula. Klicke hier und erfahre, was wir alles in Tulum erlebt haben.

Welches ist der beste Besuchstag für die Mayatempel? Um wie viel Uhr soll ich bei den Ruinen sein? Kann ich meine Kamera oder meine Drohne kostenlos benutzen?

Brauche ich einen Guide? Was muss ich mitbringen? Wie kann ich mich auf einen Besuch vorbereiten? Wo sind die Maya Tempel in Mexiko?

Wo sind die Pyramiden in Mexiko? Welches sind die schönsten Pyramiden und Maya Tempel in Mexiko?

Mexiko ist voller toller Ruinen. Erschienen auf. Marie Marie ist Studentin und hat somit das Reisen mit kleinem Budget perfektioniert.

Noch mehr Lesefutter. Dia de los Muertos in Mexiko: Tipps für Märkte von Mexico City — diese 10 unglaublichen Immer mehr von ihnen tragen mittlerweile moderne Kleidung, haben Strom, Radios oder auch Fernsehen; und in den Maya-Dörfern gibt es bereits das eine oder andere Auto.

Eine besondere Vorliebe haben Lacandonen für Armbanduhren entwickelt. Diese tragen sie so zahlreich wie eben möglich an ihren Unterarmen und sind immer begehrte Tauschobjekte.

Manche Maya leben inzwischen auch vom Tourismus, da immer mehr Besucher die Welt der Maya und die alten Bauwerke kennenlernen wollen.

Eine besondere Situation besteht bei den von den Zapatistas kontrollierten Dörfern der Maya im mexikanischen Bundesstaat Chiapas , die in den letzten Jahren eine weitgehende Autonomie gewonnen haben und sich selbst verwalten.

Dort leben vor allem Maya vom Stamm der Tzotzil. Die Hauptstadt dieses Stammes ist Chamula. Deren ethnische Religion und ihre Funktionäre Priester u.

In klassischer Zeit wurden die Stadtstaaten zumeist von Königen geleitet, die die höchste oder doch zumindest eine sehr wichtige religiöse Funktion innehatten.

Darstellungen zeigen allerdings, dass sich gerade auch Herrscher und Führungsschicht der Mayagesellschaft den religiösen Ritualen unterwarfen. Ähnlich anderen mesoamerikanischen Völkern glaubten die Maya an einen zyklischen Charakter der Zeit.

Die Rituale und Zeremonien waren eng mit den astronomischen und irdischen Zyklen der Natur verbunden.

Immer wiederkehrende Vorgänge wurden systematisch beobachtet und in verschiedenen Kalendern der Maya verzeichnet.

Die Erforschung der Mythologie der Maya kann sich nur auf die Interpretation sehr weniger Quellen stützen und ist Gegenstand anhaltender wissenschaftlicher Debatten.

Gesichert scheint jedoch, dass die Maya sich den Kosmos in mindestens drei Ebenen gegliedert vorstellten, nämlich Unterwelt, Erde und Himmel.

Die Maya-Religion war polytheistisch , wobei die Götter der Maya analog den Menschen als sterbliche, menschen- oder tierähnliche Wesen vorgestellt wurden.

Wie bei den Azteken und anderen mittelamerikanischen Religionen auch, dienten Opfer daher auch nicht allein dazu, die Götter gewogen zu machen, sondern auch, um die Götter in gewisser Weise am Leben zu erhalten.

So wird die durchaus übliche Darstellungsweise in der Maya-Kunst verständlich, die uns Könige zeigt, welche einen Gott als Säugling im Arm tragen.

Gleichwohl wurden die Götter zugleich als Wesen vorgestellt, die uralt sein konnten. Wie bei anderen Kulturen Mittelamerikas spielt auch bei den Maya das rote, lebenserhaltende menschliche Blut eine besondere Rolle.

Hochgestellte Persönlichkeiten gewannen das Blut etwa, indem sie sich dornige Fäden durch Lippe oder Zunge zogen oder auch den Penis mit Seeigelstacheln anstachen.

Abbildungen aus klassischer Zeit verbinden das dargestellte Blutopfer zudem oft mit der Darstellung einer sogenannten Visionsschlange.

Ob dies ein Hinweis darauf ist, dass der Blutverlust zu religiösen Eingebungen führte, ist bis heute ungeklärt. In der Religion der Maya waren Menschenopfer durchaus üblich.

Die Art der rituellen Hinrichtungen reichte von Köpfen, Ertränken z. Letzteres ist vor allem für die Postklassik indirekt über Kultgegenstände, siehe Chak Mo'ol belegbar.

Geopfert wurden sowohl Kriegsgefangene als auch Mitglieder der eigenen Gruppe, auch aus der Oberschicht. Die Bedingungen, wer wann, wie und wo geopfert wurde, werden zurzeit noch erforscht.

Ob die Maya jedoch wie die Azteken Kriege nur zur Gewinnung von möglichen Menschenopfern geführt haben oder die Könige mit der Opferung ihrer Gegner nur ihre Macht vor den Menschen und ihre Pietät vor den Göttern belegen wollten, ist noch unklar.

Zwar war die Mayakultur sehr kriegerisch, doch ist es unwahrscheinlich, dass die Maya im Umfang der Menschenopferung auch nur annähernd den Azteken gleichkamen.

Das frühere Bild jedoch, dass sich die Maya im Gegensatz zu den Azteken durch Friedlichkeit und nur sehr seltene Opferungen auszeichneten, wurde durch neuere Forschungsergebnisse insbesondere seit die Schrift teilweise entziffert wurde deutlich relativiert.

Der Unterschied in der Wahrnehmung von Azteken und Maya hat historische Ursachen: Als die Spanier in Mittelamerika eintrafen, wurden sie noch Augenzeugen der aztekischen Religionsausübung, während die klassische Maya-Kultur längst untergegangen war.

So lässt sich zum Beispiel an den Bauten der heutigen Ruinenstädte aus der Zeit der spanischen Eroberung gut ablesen, dass die Religion offensichtlich nicht mehr die herausragende Rolle spielte wie in der Zeit der Klassik.

Viele herausragende kulturelle Leistungen der Maya sind eng mit ihrer Religion verbunden, hierzu zählen Kalenderwesen, Schrift und Bauwesen. Ausgangspunkt für die spätere Entwicklung ist die sogenannte Maya-Hütte , ein — zum Schutz vor eindringendem Wasser und am Boden lebenden Tieren — meist geringfügig erhöht stehender Bau aus ca.

Die Dächer waren mit Schilf oder Maisstroh gedeckt. Die Hütten hatten nur eine Tür und keine Fenster. Viele Bauwerke der Maya haben den Kollaps ihrer Kultur als Ruinen überdauert und zählen zu den reichhaltigsten Zeugnissen der präkolumbischen Völker Amerikas.

Von den Bauten der Maya haben sich vor allem zwei unterschiedliche Grundtypen erhalten: Die in vertikaler Ausrichtung errichteten Tempelpyramiden und die in vorwiegend horizontaler Ausrichtung erbauten Palastanlagen; beiden Typen gemeinsam ist das Fehlen von Giebelfronten.

Die Pyramidenbauten dienten, anders als die Pyramiden der Ägypter, nur selten als Grabmäler, sondern fanden vor allem als Unterbau von Opferstätten eine kultische Verwendung.

Auf ihrer Spitze befand sich in der Regel ein Tempel, auf dem die Opferzeremonien durchgeführt wurden. Die genaue Verwendung der sogenannten Paläste ist dagegen unklarer und nicht vollständig erforscht.

Ob sie dem Stadtadel oder der religiösen Kaste als Wohnstätten oder den Pyramiden gleich zu rituellen Zwecken dienten, ist nicht gesichert.

Die Maya erfanden eine Form des Betons und entwickelten einen Schalenbau, indem doppelte Mauern aus behauenem Stein ausgegossen und verfüllt wurden. Aus der Verwendung von Kraggewölben ergab sich, dass Innenräume nicht besonders weit überspannt werden konnten und somit relativ klein und eng — ihren Hütten gleich — blieben.

Dies gibt der heutigen Wissenschaft die Möglichkeit, die bautechnische Entwicklung der Maya zu entschlüsseln.

Vielerorts wurden die Fassaden der Gebäude mit Masken und Tiermotiven dekoriert. Die Maya entwickelten in verschiedenen Regionen des von ihnen bewohnten Gebiets unterschiedliche Baustile und nahmen auch stilistische Einflüsse benachbarter Völker wie den Tolteken auf.

Bemerkenswert ist, dass den Maya, ebenso wie den übrigen Völkern Amerikas mit Ausnahme der Inkas , die in geringem Umfang Lamas nutzten , keine Lasttiere zur Verfügung standen, und dass das Rad obwohl prinzipiell bekannt als mechanisches Hilfsmittel nicht verwendet wurde.

Dies war unter anderem dadurch begründet, dass die einzelnen Stadtstaaten ständig untereinander rivalisierten und gleichzeitig die Handelswege zur Versorgung mit Ferngütern kontrollieren mussten.

Die politischen Strukturen waren je nach Region, Zeitraum, Einzelvolk und auch nach Stadt unterschiedlich. Neben erblichen Königtümern unter der Herrschaft eines Ajaw auch weibliche Herrscherinnen sind überliefert , treten oligarchische und aristokratische Herrschaftsformen auf.

Die Maya führten häufig untereinander Kriege. Diese These ist jedoch insofern fragwürdig und wohl z. Schmidt ; die Südseite verblieb unrestauriert.

Die Zahl der so erreichten Stufen schwankt zwischen 91 und 93, schon weil das Gelände nach Süden leicht abfällt. Die Seiten der Pyramide sind neunfach gestuft; die leicht angeböschten Seitenflächen der Stufen sind oben durch ein horizontales Band abgeschlossen.

Die Ecken der Stufen sind leicht abgerundet. Vier Treppen sind dem Kernbau vorgelagert; sie sind von diesem architektonisch völlig unabhängig — der Neigungswinkel sowohl der Pyramide als auch der Treppen war demzufolge frei wählbar.

Das Tempelgebäude hat einen ungewöhnlichen Grundriss: Hinter einem, die Breite des Tempels einnehmenden, breiten Eingang mit zwei Pfeilern in Gestalt von Schlangen mit rückwärts aufgerecktem Leib, die die Türbalken umfassen, liegt ein kleinerer, annähernd quadratischer Raum, dessen Kraggewölbe zusätzlich von zwei Pfeilern getragen wird, um die Breite des Raumes mit zwei Gewölbeteilen überspannen zu können.

Um diesen Raum führt auf drei Seiten ein Umgang, der über Türen zu den drei restlichen Treppen hin verfügt. Das Gesims oberhalb der Türen des Tempels kragt deutlich vor; darauf folgen ein Rücksprung ein zweites Gesims, welches noch etwas weiter vorspringt.

Eine derartige sich nach oben verbreiternde Konstruktionsweise ist typisch für den Puuc-Stil — wie viel davon allerdings den Restauratoren zu verdanken ist, bleibt ungewiss.

Im Inneren der Pyramide befindet sich ein älteres, deutlich niedrigeres Bauwerk mit ähnlichem Grundriss 33 Meter Seitenlänge, 17 Meter Höhe bis zur obersten Plattform ; es hat ebenfalls neun Pyramidenstufen, aber nur eine einzige Treppe an der Nordseite mit 61 Stufen und einen Tempel mit zwei Räumen.

Warum beide Skulpturen bei der Aufgabe des alten Tempels dort belassen wurden, ist bis heute unklar.

Eine Seite der Pyramide versinkt dann während des Sonnenuntergangs fast ganz im Schatten, Leo To Leo noch die Treppe wird angestrahlt. Auf diesem Grashügel, also der ehemaligen Pyramide, haben die spanischen Eroberer eine Kirche errichtet. Jahrhundert zu datieren sein, Spieler Namen der Vorgängerbau im Innern dem 8. Ihre Blütezeit Slot Machine Jogar Gratis die Maya-Kulturdie sich vom heutigen Südmexiko bis nach Honduras erstreckte, etwa zwischen und nach Christus. Die Ruinenstadt von Kohunlich liegt ca. Marie Marie ist Studentin und hat somit das Reisen mit kleinem Gutscheine Auszahlen perfektioniert. Märkte von Mexico City — diese 10 unglaublichen Weitere Artikel zu diesem Thema.

Pyramiden Der Maya Inhaltsverzeichnis Video

Das Geheimnis der Pyramiden (Der Cheops Pyramiden Skandal) Dann ab in die Kommentare damit. Gaw para repararlas. He considered only the foundation worthy of preservation. Im Inneren der Pyramide befindet sich ein älteres, Exclusive Casino Bonuses niedrigeres Bauwerk mit ähnlichem Grundriss 33 Meter Seitenlänge, 17 Meter Höhe bis zur obersten Plattform ; es hat ebenfalls neun Pyramidenstufen, aber nur eine einzige Treppe an der Nordseite mit 61 Stufen Pokerstars Eu App Download einen Tempel mit zwei Räumen. Beauty Free of the four sides of the base was adorned with the national arms. Wir haben uns manchmal mit anderen Reisenden zusammengetan und so die Kosten der Führung geteilt oder die Ruinen auf eigene Faust erkundet. Pyramiden Der Maya Hallo Daniel, wir fanden die Maya-Stätten auch wahnsinnig beeindruckend und würden auf jeden Fall nochmal wieder hinfahren. Auch Iguanas kannst Du in fast jedem Maya Tempel entdecken. Eine Reise nach Slot Free Games Machine lohnt sich aber nicht nur wegen der Mayakultur, sondern auch wegen der atemberaubenden Strände und der vielen Tiere. Für die Datierung boten sich die hölzernen Türbalken des oberen Tempels an, die Türen und Gewölbe im Innenraum Casinospiele Gratis späten Tempels trugen. Auch schön ist Gratis Slot Games Book Of Ra natürlich bei Sonnenuntergang Sachsenlotto Aktuell tolle Licht für Fotos mituzunehmen. Die markanten Pyramiden-Städte der Maya-Kultur wie Tikal in Guatemala sind in jedem Reiseführer zu finden, aber zahllose ihrer einstigen.

Ob die Maya jedoch wie die Azteken Kriege nur zur Gewinnung von möglichen Menschenopfern geführt haben oder die Könige mit der Opferung ihrer Gegner nur ihre Macht vor den Menschen und ihre Pietät vor den Göttern belegen wollten, ist noch unklar.

Zwar war die Mayakultur sehr kriegerisch, doch ist es unwahrscheinlich, dass die Maya im Umfang der Menschenopferung auch nur annähernd den Azteken gleichkamen.

Das frühere Bild jedoch, dass sich die Maya im Gegensatz zu den Azteken durch Friedlichkeit und nur sehr seltene Opferungen auszeichneten, wurde durch neuere Forschungsergebnisse insbesondere seit die Schrift teilweise entziffert wurde deutlich relativiert.

Der Unterschied in der Wahrnehmung von Azteken und Maya hat historische Ursachen: Als die Spanier in Mittelamerika eintrafen, wurden sie noch Augenzeugen der aztekischen Religionsausübung, während die klassische Maya-Kultur längst untergegangen war.

So lässt sich zum Beispiel an den Bauten der heutigen Ruinenstädte aus der Zeit der spanischen Eroberung gut ablesen, dass die Religion offensichtlich nicht mehr die herausragende Rolle spielte wie in der Zeit der Klassik.

Viele herausragende kulturelle Leistungen der Maya sind eng mit ihrer Religion verbunden, hierzu zählen Kalenderwesen, Schrift und Bauwesen.

Ausgangspunkt für die spätere Entwicklung ist die sogenannte Maya-Hütte , ein — zum Schutz vor eindringendem Wasser und am Boden lebenden Tieren — meist geringfügig erhöht stehender Bau aus ca.

Die Dächer waren mit Schilf oder Maisstroh gedeckt. Die Hütten hatten nur eine Tür und keine Fenster. Viele Bauwerke der Maya haben den Kollaps ihrer Kultur als Ruinen überdauert und zählen zu den reichhaltigsten Zeugnissen der präkolumbischen Völker Amerikas.

Von den Bauten der Maya haben sich vor allem zwei unterschiedliche Grundtypen erhalten: Die in vertikaler Ausrichtung errichteten Tempelpyramiden und die in vorwiegend horizontaler Ausrichtung erbauten Palastanlagen; beiden Typen gemeinsam ist das Fehlen von Giebelfronten.

Die Pyramidenbauten dienten, anders als die Pyramiden der Ägypter, nur selten als Grabmäler, sondern fanden vor allem als Unterbau von Opferstätten eine kultische Verwendung.

Auf ihrer Spitze befand sich in der Regel ein Tempel, auf dem die Opferzeremonien durchgeführt wurden. Die genaue Verwendung der sogenannten Paläste ist dagegen unklarer und nicht vollständig erforscht.

Ob sie dem Stadtadel oder der religiösen Kaste als Wohnstätten oder den Pyramiden gleich zu rituellen Zwecken dienten, ist nicht gesichert.

Die Maya erfanden eine Form des Betons und entwickelten einen Schalenbau, indem doppelte Mauern aus behauenem Stein ausgegossen und verfüllt wurden.

Aus der Verwendung von Kraggewölben ergab sich, dass Innenräume nicht besonders weit überspannt werden konnten und somit relativ klein und eng — ihren Hütten gleich — blieben.

Dies gibt der heutigen Wissenschaft die Möglichkeit, die bautechnische Entwicklung der Maya zu entschlüsseln. Vielerorts wurden die Fassaden der Gebäude mit Masken und Tiermotiven dekoriert.

Die Maya entwickelten in verschiedenen Regionen des von ihnen bewohnten Gebiets unterschiedliche Baustile und nahmen auch stilistische Einflüsse benachbarter Völker wie den Tolteken auf.

Bemerkenswert ist, dass den Maya, ebenso wie den übrigen Völkern Amerikas mit Ausnahme der Inkas , die in geringem Umfang Lamas nutzten , keine Lasttiere zur Verfügung standen, und dass das Rad obwohl prinzipiell bekannt als mechanisches Hilfsmittel nicht verwendet wurde.

Dies war unter anderem dadurch begründet, dass die einzelnen Stadtstaaten ständig untereinander rivalisierten und gleichzeitig die Handelswege zur Versorgung mit Ferngütern kontrollieren mussten.

Die politischen Strukturen waren je nach Region, Zeitraum, Einzelvolk und auch nach Stadt unterschiedlich. Neben erblichen Königtümern unter der Herrschaft eines Ajaw auch weibliche Herrscherinnen sind überliefert , treten oligarchische und aristokratische Herrschaftsformen auf.

Die Maya führten häufig untereinander Kriege. Diese These ist jedoch insofern fragwürdig und wohl z. Beispielsweise kann auch in der klassischen griechischen Kultur die Bedeutung des Krieges kaum überschätzt werden.

Allerdings kann eine solche Kriegstradition verheerend wirken, wenn sich die übrigen Bedingungen Klima, aber auch die Entstehung eines übermächtigen Gegners ändern.

Tatsächlich finden sich eine Reihe von Indizien dafür, dass es in der Zeit des Niedergangs der klassischen Zentren vermehrt zu Kriegshandlungen kam.

Die Kriegsausübung hatte bei den Maya vielfältige Funktionen. Sie diente politischen, wirtschaftlichen und auch religiösen Zwecken: Häufiges Ziel war die dynastische Kontrolle über konkurrierende Stadtstaaten, d.

In politischer Hinsicht ebenfalls wichtig war die Reputation , die siegreiche Herrscher und teilnehmende Adlige im Krieg gewinnen konnten.

In religiöser Hinsicht konnten durch den Krieg Menschenopfer für religiöse Zeremonien gewonnen werden — ob Letzteres jedoch ein eigentliches Kriegsziel oder vielmehr ein willkommener Effekt eines Krieges war, ist bisher noch nicht endgültig geklärt.

Bemerkenswerterweise wurde Krieg in aller Regel in klassischer Zeit nicht geführt, um eine gegnerische Stadt zu zerstören oder um ein gegnerisches Territorium dem eigenen Territorium einzuverleiben.

Stattdessen wurde eine besiegte Stadt und ihr Gebiet über Tribute und ergebene oder verwandte Herrscher abhängig gemacht.

Ebenfalls verwendet wurden Pfeil und Bogen. Während Helme anscheinend wenig benutzt wurden, gebrauchten die Maya aber Schilde aus Holz und Tierhaut und auch aus gewebten Matten.

Die aufwändige Kriegstracht — wahrscheinlich militärischen Führern und Spezialisten vorbehalten und vorausgesetzt, sie diente nicht nur der Siegesdarstellung nach dem Kampf, sondern kam wie bei den späteren Azteken auch zum Einsatz — kann man sich am besten veranschaulichen, wenn man sich traditionelle südamerikanische Karnevalskostüme vorstellt.

Andererseits sind die erhaltenen Verteidigungsanlagen Systeme aus Gräben und Palisaden der Stadtstaaten bei weitem nicht so ausgebaut, wie man es von anderen Kulturen kennt.

In der Zeit der Postklassik hingegen kommt es auch zur Anlage regelrechter Befestigungen. Besonders im südlichen Hochland, das dem Druck der Azteken ausgesetzt war, werden nun Siedlungen vermehrt auf Bergen angelegt und durch massive Steinbauten geschützt.

Krieg wurde offenbar nicht in Formation geführt, sondern es wurde anscheinend wie weit die spanischen Überlieferungen auch für die klassische Zeit gelten, bleibt zu hinterfragen ohne ersichtliche Taktik aufeinander gestürmt, um sich gegenseitig zu töten.

Dieses Kampfprinzip setzt auf Geschwindigkeit, wer alleine überleben wollte, musste schneller und stärker als sein Gegner sein. Auch überfallartige Kriege wurden anscheinend in der Zeit der Klassik ausgetragen.

Dabei entführte man zuerst den feindlichen König und opferte diesen, um im Anschluss die völlig verwirrten Bewohner seines Reichs zu attackieren.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Volk der Maya. Der Gouverneurspalast in Uxmal. Archäologische Stätte El Rey. Tempel des gemauerten Altars in Altun Ha.

Mam -Mädchen im Hochland von Chiapas. Cakchiquel -Familie in Guatemala. Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Quelltext anzeigen Versionsgeschichte.

Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Im Inneren der alten Tempelpyramide befindet sich eine offenbar noch frühere Konstruktion, die jedoch nicht weiter untersucht werden konnte.

Für die Datierung boten sich die hölzernen Türbalken des oberen Tempels an, die Türen und Gewölbe im Innenraum des späten Tempels trugen. Es gibt nur zwei früh durchgeführte 14 C-Datierungen , die kalibrierte Mittelwerte von n.

Da Hieroglypheninschriften mit Daten der Langen Zählung in diesem Bauwerk nicht vorhanden sind, wird die heute sichtbare Tempelpyramide ins Jahrhundert zu datieren sein, während der Vorgängerbau im Innern dem 8.

Jahrhundert anzugehören scheint. März und September auf der Nordseite des Bauwerks zu bestaunen ist: Der Schatten der gestuften und leicht abgeschrägten Pyramidenkanten fällt dabei auf die Seitenwange einer der Treppen; dabei entsteht der Eindruck als würde sich dort eine Schlange hinunterwinden.

Nur die Seiten der nördlichen Treppe enden somit konsequenterweise in zwei steinernen Schlangenköpfen; die anderen Treppen haben diese Köpfe nicht.

Man kann demzufolge davon ausgehen, dass schon den Erbauern der Pyramide dieses Phänomen bekannt war, ja dass sie mit der Wahl der unterschiedlichen Neigungswinkel von Pyramide und Treppe konsequent darauf hingearbeitet haben.

Da sowohl der Jaguar als auch der Vogel Quetzal heilige Tiere waren und der Regen in Gestalt des Gottes Chaac ebenfalls heilig war, folgerte Lubman daraus, dass diese akustischen Effekte absichtlich bei dem Bau berücksichtigt worden sind.

In jeder Maya Stadt gibt es mindestens eine Cenote zur Trinkwasserversorgung. Auch heute noch werden von Forschern immer wieder neue Maya Ruinen, Tempel und Pyramiden entdeckt und nur ein Bruchteil der bekannten Maya Ruinenstätten sind bis heute tatsächlich ausgegraben oder gar restauriert, da es oft an Geldern für die Forschung fehlt.

Diese riesigen Trinkwasserspeicher haben auch für jede Maya Stadt eine lebenswichtige Rolle gespielt und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass es in fast jeder Maya Ruinenstadt auch mindestens eine gut zu erreichende Cenote gibt, welche die jeweilige Maya Siedlung mit Trinkwasser versorgte.

Daher sind die Cenoten, die für die Maya auch die Bedeutung eines Zugangs in die Unterwelt ihrer Götter darstellte, und die riesigen Tempel und Pyramiden unweigerlich miteinander verknüpft und Du solltest bei Deiner Mexiko Reise keinesfalls den Besuch und das Schwimmen oder Schnorcheln in einer der glasklaren Cenoten verpassen.

Daher ist die Maya Stadt Ek Balam auch heute noch ein echter Geheimtipp, so dass Du dich bei Deinem Besuch ganz frei auf dem Gelände bewegen und sogar noch auf die imposanteste Maya Pyramide der Siedlung, die sogenannte Akropolis, klettern kannst.

Bis heute ungeklärt ist die Tatsache, warum Coba bereits frühzeitig wieder von den Maya verlassen wurde. Die Anlage ist sehr weitläufig und liegt malerisch im Dschungel eingebettet.

Die Maya Ruinenstätte von Kohunlich ist von dichtem Dschungel umschlossen. Die Ruinenstadt von Kohunlich liegt ca.

Der ursprüngliche Name der Maya Stadt ist nicht bekannt und der heutige Name wurde von den Archäologen die Kohunlich wiederentdeckten, lediglich von einer dort ansässigen Kokospalmenart abgeleitet.

Uns persönlich hat in Kohunlich vor allem die Einsamkeit fasziniert, denn hierhin verschlägt es wirklich nur wenige Touristen, so dass wir bei unserem Besuch fast alleine auf dem weitläufigen Areal der Maya Ruinenstätte unterwegs waren.

Für uns persönlich ist Calakmul das absolute Highlight unter den Maya Ruinen, denn das Gelände bietet nicht nur imposante Maya Tempel und Pyramiden, sondern gleicht teilweise einem Zoo.

Bei unserem Besuch haben wir neben einigen Nasenbären und anderen Tieren auch unzählige Brüllaffen und eine ganze Horde der stark gefährdeten Spinnenaffen in den Bäumen zwischen den Maya Ruinen entdeckt.

Besonders schön bei Calakmul ist unter anderem die 45 Meter hohe Maya Pyramide, die Du hinaufklettern kannst, und einige nicht weniger imposante Gebäude im Umkreis von denen sich ein einzigartiger Ausblick auf die Hauptpyramide bietet.

Auch die fast komplett mit einer Stadtmauer umschlossene Maya Stätte von Tulum gehört zu den bekanntesten und wohl am meisten besuchten Ruinenanlagen in ganz Mexiko.

Wenn Du eine unserer 7 liebsten Maya Ruinen auf der Yucatan Halbinsel in Mexiko besuchen möchtest bieten sich dafür einige unterschiedliche Möglichkeiten, die unter anderem mit Deinen persönlichen Vorlieben, aber sicherlich auch mit Deiner Reiseerfahrung zusammenhängen.

Grundsätzlich kannst Du zwar alle hier vorgestellten Maya Tempel und Pyramiden auch auf eigene Faust erreichen — aber gerade wenn Du kein Spanisch sprichst und nicht sonderlich viel Erfahrung mit Individualreisen hast, lohnt sich unter Umständen der Besuch einiger Maya Ruinen über einen Reiseveranstalter oder einen Anbieter von Ausflügen.

Solche geführte Touren haben in der Regel auch den Vorteil, dass Dich ein Guide durch die jeweilige Ruinenstätte führt und Du so viele Hintergrundinformationen mit auf den Weg bekommst.

Zudem sind vorausgebuchte Reisebausteine oder Ausflüge gerade bei kürzeren Reisen deutlich besser planbar und gerade als Alleinreisender lernst Du noch jede Menge neuer Menschen kennen.

Fernab von solchen Reisebausteinen und Ausflügen kannst Du die schönsten Maya Ruinen in Mexiko natürlich auch auf eigene Faust mit dem Mietwagen erkunden oder teilweise auch mit den mexikanischen ADO Bussen oder den Colectivos erreichen, aber dafür solltest Du im Idealfall zumindest ein wenig Spanisch sprechen und zudem auch noch über etwas Reiseerfahrung verfügen, denn gerade die Maya Ruinen im Süden von Yucatan liegen recht weit ab vom Schuss.

Einen kleinen Überblick über die möglichen Verkehrsmittel zur Fortbewegung in Mexiko — findest Du hier:. Für welche Variante Du dich letzten Endes auch entscheidest oder ob Du auf Deiner Mexiko Reise sogar eine Kombination aus vorausgebuchten Reisebausteinen und Zeit zum individuellen Reisen nutzt — jede der hier vorgestellten Maya Pyramiden, Tempel und Ruinen ist definitiv einen Besuch wert.

Und das waren sie auch schon unsere Top 7 unter den schönsten Maya Ruinen auf Mexikos Yucatan Halbinsel und wir hoffen, dass auch für Dich der ein oder andere wertvolle und neue Tipp mit dabei war.

Wenn Du noch Fragen zu den hier vorgestellten Maya Pyramiden, Tempeln und Stätten hast oder selbst noch eine andere Ruinenstätte zur Liste hinzufügen würdest, dann schreibe uns doch über die Kommentarfunktion weiter unten.

Pyramiden Der Maya

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.